Der Rechtsklick ist deaktiviert :)
logo

Lofoten Tag 1 die Anreise

Flakstad Beach

Anreise auf die Lofoten, Tag 1

Die Anreise auf die Lofoten gestaltete sich etwas schwieriger als Gedacht, alles fing an um 3 Uhr am 26.09.2016 wo der Tag für uns begonnen hat. Andreas holte mich (Guido) gegen 4:10 Uhr und Nils dann ca 4:20 ab (Nils musste nochmal kurz nach oben, er hatte die Mütze vergessen). Wir waren dann kurz vor 4:50 Uhr auf den Flughafen, unser Flug ging erst 6:05 Uhr und wir dachten uns, da haben wir noch viel Zeit, also erstmal in Ruhe noch Eine geraucht und dann das Gepäck aufgegeben (von 20-22 Kg alles dabei + dicken Fotorucksack+Laptop). Wir gingen dann Richtung Sicherheitskontrolle und sahen nur eine lange Schlange mit Leuten die alle ein Polster & Pohl Ticket in der Hand hatten, jetzt wurde die Sache schon sportlich.

Photo-Nerds
Photo-Nerds

Wir mussten uns zum Glück nicht in der Reihe mit den besagten Leuten anstellen, sondern wurden auf Grund der Zeit an eine Kontrolle geschickt, wo es etwas schneller vorwärts ging. An der Sicherheitskontrolle angekommen mussten wir die Kameras und den Laptop auspacken und mit durchchecken lassen. Angekommen am Gate, ging es auch schon mit dem Boarding los. Diesmal musste wir nicht mit einem Bus zum Flugzeug fahren, wir gingen diesmal direkt in das Flugzeug der Lufthansa. Der Start erfolgte pünktlich um 6:05 Uhr und wir freuten uns, dass es endlich los ging.

Wir landeten überpünktlich 06:55 Uhr in Frankfurt und wurden mit dem Bus zum Gate B gebracht, welch ein Glück, dass wir zu Gate A50 mussten, aber kein Problem hatten ja fast 5 Stunden Aufenthalt in Frankfurt bis der nächste Flug ging. Letztes Mal (Reise Isle of Skye)

Flughafen Frankfurt

haben wir das ja auch in 45 Minuten geschafft. Die Zeit haben wir mit Frühstücken und ein paar Rundgängen verbracht, ab und zu mal eine dieser tollen Raucher Lounges besucht wo man eigentlich nie wieder rauchen möchte, nachdem man 5 Sekunden in Dieser verbracht hat. Es war sogar noch Zeit für Fotorucksack-Kuscheln…., wer kennt es nicht.

Um 11:30 Sollte das Boarding für den Flug mit SAS nach Oslo beginnen. Los ging es dann mit dem Bus ca. 12 Uhr zum Flugzeug, wir standen dann im Bus vor der Maschine und der Busfahrer machte die Türen aber nicht auf und telefonierte und unterhielt sich mit den anderen Busfahrern, bis er wieder rein kam.  Da teilte er uns mit,  dass die Maschine technische Probleme habe und wir würden wieder zurück zum Terminal gefahren. Schön…. denkst du dir, wenn du weißt, du hast in Oslo nur 1:55h Aufenthalt um deinen Anschlussflug zu bekommen, da war es aber schon 12:15 Uhr, wo wir wieder am Gate ankamen und zum Gate A50 liefen. Daraufhin wurde über die Lautsprecher verkündet, dass die Maschine eine defekte Sicherung am Backup Navigationsgerät habe und jetzt geprüft wird, ob dies zu reparieren ist und Sie würden uns auf den Laufenden halten, sobald man was Neues hört. In einer späteren Durchsage so gegen 13 Uhr sagte man uns, dass wir ca 14 Uhr starten werden. Mittlerweile ist es nun 14 Uhr und es wurde wieder mit dem Boarding begonnen, alle wieder in den Bus, nun durften wir dann auch aussteigen und in das Flugzeug, juhu… die Ernüchterung kam, wir mussten noch auf Freigabe aus Oslo warten laut Pilot. Schließlich starteten wir um 14:50 Uhr, da war uns klar wir würden unseren Anschlussflug verpassen…….

Flug

Während des Fluges fragten wir den Stewart schon was mit dem Anschlussflug sei, er meinte wir müssten dann den nächsten Flug nehmen und das dieser gegen 20 Uhr fliegt. Toll, haben ja den Mietwagen ab 18 Uhr reserviert und eigentlich sollten wir 22 Uhr an unserer Fischerhütte in Ballstad sein, zur Schlüsselübergabe mit dem Vermieter. Wir haben uns dann schon im Flugzeug einen Plan gemacht, was wir dann als erstes in Oslo machen. Gelandet sind wir 16:47 Uhr, unser Anschlussflug der 15:55 Uhr ging, war natürlich längst weg, also erstmal Gepäck in Empfang genommen. Wir bekamen freundlicherweise für die 2:45 h Verspätung 3 Gutscheine über je 100 NOK (ca 10€ sind am  Flughafen nicht wirklich viel Wert). Erstmal noch schnell die Tickets für den Flug um 20:25 Uhr nach Evenes geholt. Andreas hat mit der Mietwagenstation in Evenes telefoniert und gesagt das wir erst gegen 22 Uhr landen werden und dann erst den Mietwagen abholen können. Ich habe in der Zeit mit unserer Vermieterin geschrieben und Ihr mitgeteilt, dass wir nicht vor 2 Uhr Nachts in Ballstad sind und gefragt ob Sie den Schlüssel irgendwo hinterlegen kann. Dies hat Sie zum Glück auch gemacht, sonst hätten wir vor dem Haus im Auto schlafen müssen. Am Flughafen in Oslo haben wir dann noch vor der Tür eine geraucht (wir wussten nicht, dass man nach der Sicherheitskontrolle keine Raucher Lounge mehr findet).

Danach sind wir noch was Essen gegangen von unseren Gutscheinen (2 Hotdogs, 1x Bratwurst und ein belegtes Baguette und was zu trinken für 33 € für 3 Personen), dann haben wir wieder gewartet bis 19:55 auf das Boarding und wir dachten uns nur, hoffentlich geht jetzt alles glatt. Sooo… wir sitzen im Flieger und der nette ältere Stewart meinte, dass es Probleme mit der Maschine gab, das Flugzeug wurde einmal komplett getauscht und man müsse noch auf 2 Gäste warten, die aus Stockholm kommen, so starteten wir erst 20:32 Uhr. Jetzt kann ja nichts mehr schief gehen, dachten wir uns, dies blieb auch eine Weile so.  

In Evenes angekommen nahmen wir unser Gepäck entgegen (zum Glück alle 3 Koffer da). Die Schlüssel für den Mietwagen (Peugeot 308 Kombi) haben wir parallel in Empfang genommen, dann sind wir im Regen zum Mietwagen gelaufen und haben das Gepäck verstaut. Wir mussten feststellen das der Wagen sehr geräumig war. Ich wollte zwar keinen Kombi aus preislichen Gründen, aber es hat sich im Nachhinein herausgestellt, dass doch sehr viel reingepasst hat und es einfach praktischer war. Jetzt lagen ja nur noch 245 km vor uns, mit maximal 80 km/h, wir schätzten, dass wir so gegen 2:15 Uhr da sind. Andreas ist das erste Stück gefahren und es lief auch die erste 1 ½ h richtig gut, bis wir an einem Tunnel ankamen, vor dem ein Auto mit Warnlicht quer stand. Der nette Mann, der aus dem Auto ausstieg meinte, dass sie Tunnelbauarbeiten durchführen und das wir ca. eine Stunde warten müssten, wir lachten nur noch und dachten uns, was wird heute noch alles schief gehen.

Wir fuhren also auf dem Parkplatz vor der Absperrung um eine zu rauchen und um sich mal die Beine zu vertreten. Plötzlich rief Andreas: ”Sind das Polarlichter?” und ich meinte “ja” das sind welche. Andreas musste sich nochmal vergewissern (mir scheinte er nicht zu glauben) und fragte gleich den Tunnelarbeiter ob das Northern Lights sind und der meinte auch “ja das sind Northern Lights”. Andreas hat sich gefreut wie ein Schneekönig. Ich hab dann mal die Kamera rausgeholt und ein paar Bilder vom Armaturenbrett gemacht, da das Stativ noch tief im Koffer vergraben war. Da waren Sie schön zu sehen, für die Bilder bekommt man zwar keinen Preis, aber wir haben die Northern Lights dort zum ersten mal fotografiert.

Nach einer halben Stunde ging es dann weiter und wir wurden durch den Tunnel geleitet. Jetzt kam der nächste Tunnel und diesmal standen wir nur 10 Minuten, dann ging es weiter und zum Glück keine Sperrung mehr. Es waren ja nur ca 10 Tunnel, die wir bis Ballstad durchfahren haben. Wir hielten noch einmal um eine zu rauchen und sahen wieder die Northern Light, Nils hatte schon das Stativ parat und ich machte noch schnell 2-3 Bilder.

Um 03:00 Uhr sind wir nun endlich an unserer Unterkunft “Naustplassen Rorbuer” angekommen. Wer keinen Fischgeruch mag ist hier falsch, dann haben wir nur noch ausgepackt und die Zimmer aufgeteilt. Nils hat sich bereit erklärt im Wohnzimmer zu schlafen, da es nur 2 einzelne Schlafzimmer im Dachgeschoss gab und im Wohnzimmer war noch ein Bett vorhanden. Nun ging es endlich nach 24 Stunden ins Bett. Gute Nacht.

Comments are closed.